Nacht- und kein Nebelaktion

05.03.2021 15:30

Endlich, endlich hatte ich mal wieder „Ausgang“. Das! tat! so! gut!

 

Ich war furchtbar, schrecklich, entsetzlich lange nicht zum Fotografieren unterwegs und hatte wirklich so eine Sehnsucht, mal wieder langzeitzubelichten. Gibt es das Wort überhaupt? Vermutlich nicht. Aber die Tätigkeit gibt es definitiv, und die macht sowas von Spaß und ist mega erholsam und ergibt ganz nebenbei auch noch tolle Bilder.

 

Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, mal einen See mit einem Steg zu fotografieren, so dass man ein recht „cleanes“ Bild hätte aus dem scharfen Steg und dazu verschwommenes Wasser und einen glatten Himmel oder gern auch mit ziehenden Wolken oder Sonnenuntergang oder oder.. Möglichkeiten für die Gestaltung gibt es ja viele, aber ich brauchte einen See mit einem Steg.

 

Also recherchiert, wo man denn in der Nähe eine entsprechende Location hätte und sehr spontan ab die Post. Oder vielmehr ab die Fotografin. Mit Begleitung. Gott sei Dank. Denn ohne die hätte es an dem Abend leider Heidi-Klum-like gar kein Foto für mich gegeben. Die ausgesuchte Location erwies sich vor Ort nämlich als komplett ungeeignet, da die (immerhin vorhandenen) Stege überhaupt nicht zugänglich waren und potthässlich noch dazu.

 

Also sind wir spontan weitergedüst an einen anderen See (den ich nicht kannte, aber meine Begleitung glücklicherweise) und haben da genau das vorgefunden, was ich gesucht hatte. Sonnenuntergang und blaue Stunde waren dann leider schon vorbei, aber die Lichtverschmutzung über den Städten bot dann noch interessantes Licht, und noch dazu war der See tatsächlich noch weitgehend gefroren, womit ich gar nicht mehr gerechnet hatte. Und auch wenn kein Schnee drumherum mehr übrig war, gibt das Eis allein den Bildern irgendwie das gewisse Extra finde ich.

 

Nach viereinhalb Stunden Belichten in annähernd totaler Dunkelheit und Fachsimpeln und der Stille lauschen und Entspannen und Freuen und Staunen über die Bilder auf dem Kameradisplay kam ich einmal mehr zu der Erkenntnis, WIE unglaublich wohltuend so ein kleiner Fotoausflug sein kann. Für mich ist das immer wie ein kleiner Wellnessurlaub. Ein Abend Seelenruhe. Danke Padde.

 

Und was man neben dem Glücklichsein außerdem noch als Souvenir von der kleinen Reise mitbringt, sind die Bilder. Und die will ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Ihr findet sie - für kurze Zeit – in dem Album 

 Stadt, Land, Fluss .